marketing-ziele-setzen

6 Schritte: Erfolgreich Marketing Ziele setzen (Anleitung)

Blogger und Online Unternehmer sollten regelmäßig Ihre eigenen Marketing Ziele setzen und bereits verbuchte Erfolge immer wieder ins Gedächtnis rufen. Erreichst du momentan deine Marketing Ziele? Hast du überhaupt welche? Wenn deine Antwort nein ist, dann wird es höchste Zeit etwas zu ändern.

Denn Blogger und Online Unternehmer können nur dann online mit ihrem Hobby erfolgreich sein, wenn sie sich Ziele setzen. Und zwar realistisch, sowie erreichbare Ziele. Diese sind die Basis für wirklich jede erfolgreichen Marketing-Strategie, welche du implementierst. Hier musst du ansetzen… und ich zeige dir in diesem Artikel, wie du das alles ganz einfach umsetzen kannst! *happy dance* 🙂 

 

In diesem Artikel lernst du…

  • wie du dir professionell Ziele setzt
  • wie du deine Ziele schnell & effektiv erreichst 
  • wie du durch das erreichen deiner Ziele jeden Monat aufs neue Erfolge verbuchst 

 

marketing-ziele-setzen

Wenn es um dein eigenes Marketing geht, solltest du dir sogenannte SMART-Ziele zu setzen. Aber was zum Teufel unterscheidet SMART-Ziele von allgemeinen Zielen und wie wendet man diese Methodik in der Praxis an? 🙂 

 

Was sind SMART-Ziele? SMART steht für Specific, Measurable, Attainable, Relevant, Time-bound – SMART-Ziele sind also: spezifisch, messbar, erreichbar, relevant, zeitgebunden.Click To Tweet

 

1. Analysiere deine aktuelle Position

Du musst wissen, wo du und dein Blog, dein Online Business momentan stehen.

Nur so kannst du im Folgenden beurteilen, ob deine Ziele auch tatsächlich erreichbar sind. Schau dir in diesem Abschnitt auch deine bisherigen Maßnahmen an. Was unternimmst du momentan, wenn es um dein Marketing geht? Hast du beispielsweise eine Social Media oder Pinterest Strategie, welche gut funktioniert und dir die gewünschten Ergebnisse liefert?

 

Stelle dir außerdem folgende Fragen: 

  • Wie viel meines Website-Traffics ist Organic-Traffic, Referral-Traffi (also Traffic, von Links zu meiner Seite von anderen Websites) usw.?
  • Wie viele Leute klicken auf meine Content Upgrades, auf meine Freebies etc.?

 

 

ziele-setzen-methode
Meine Social Media Metriken vom April 2018 in Google Analytics

 

2. Sei ganz genau und sehr spezifisch

Je spezifischer deine Ziele sind, umso genauer weißt du, worauf du eigentlich hinarbeitest.

Das steigert deine Erfolgschancen extrem. Mit einem spezifischen Ziel vor Augen steigt deine Motivation, auf einen bestimmten Wert hinzuarbeiten – und wenn du diesen erst mal erreichst, freust du dich umso mehr.

Deshalb solltest du nicht nur ganz genau festlegen, was du erreichen willst, sondern auch, wann, wie und wieso.

 

  • Wann: Wann willst du dieses Ziel erreichen?
  • Wie: Benötigst du Plugins, Programme oder Hilfsmittel?
  • Wieso: Wieso willst du dieses Ziel erreichen? 

 

 

gratis-blog-ressourcen-lindaceee
Hol dir Zugang zu meiner GRATIS RESSOURCEN Bibliothek! Jetzt reinschauen!

 

 

3. Mach deine Ziele messbar

Teile deine Ziele in Zwischenziele ein

Mit anderen Worten: Messe anhand von kleinen Etappen, deine bisherigen Erfolge. Wie viele Conversions möchtest du erzielen? Um wie viel Prozent möchtest du deinen Traffic steigern? Wie viele Blog Besucher willst du haben?

Behalten deine Fortschritte aufmerksam im Blick, um zu ermitteln, wie effektiv deine angewandte Marketing-Strategie ist. Wenn die gewünschten Ergebnisse ausbleiben, kannst du deine Strategie verbessern und anpassen.

Nun fragst du dich vielleicht: „Anhand welcher Zahlen kann ich die Effektivität meines Marketings und meiner Strategien am besten messen?“

Meine Antwort: Anhand von Google Analytics Kennzahlen – dazu gehören zum Beispiel deine Seitenaufrufe, die durchschnittliche Dauer der Blog-Besuche und die Absprungrate deiner Follower.

 

  • Seitenaufrufe: Die gesamte Anzahl aller Seiten, die in einem bestimmten Zeitraum angeklickt werden
  • Dauer: Die durchschnittliche Zeit, welche ein Blog Besucher auf deiner Website verbringt
  • Absprungrate: Der prozentuale Anteil derer, welche keine oder nur eine einzige Seite auf deinem Blog besuchen und dann wieder abhauen. (Die durchschnittliche Absprungrate liegt bei Blogs übrigens zwischen 70-80%, da viele Nutzer nur auf deine Website kommen, um ein bestimmtes Problem zu lösen und danach bereits völlig zufrieden sind.)

 

Achtung! Ich empfehle dir allerdings nicht alle Daten wie z.B Sitzungen sowie die Anzahl deiner Nutzer täglich zu tracken. Gerade am Anfang des eigenen Online Business macht man das ja bekanntlich sehr gerne.

(Aber kleiner Tipp.) Das macht dich nur verrückt. Checke deine Daten stattdessen auf regelmäßiger, 3-tägiger Basis und beschränke dich auf für dich relevante Zahlen.

 

 

4. Setze dir erreichbare Ziele 

Wie setzt man sich anspruchsvolle, aber dennoch erreichbare Ziele?

Auch hier spielt die Auswertung deine aktuellen Blog Daten eine entscheidend Rolle. Sei nicht traurig, wenn du es nicht schaffst, ein von vornherein unrealistisches Ziel in die Tat umzusetzen. Denke immer daran: Setze dir Ziele, die dein Online Business zwar voranbringen, die aber dennoch realistisch sind.

Wenn dein Blog zum Beispiel in den letzten sechs Monaten 10 % mehr Abonnenten oder Besucher hatte, und du dir vornimmst, diese Zahl auf 14 % zu steigern, mag das zwar eine Herausforderung sein – es ist allerdings durchaus machbar.

Bevor du dir Ziele dieser Art setzt. ist es jedoch äußerst wichtig, dass du dich mit deinen Analytics auseinandergesetzt hast und diese auch verstehst.

 

» Hole dir jetzt mein GRATIS SMART GOAL Workbook und erreiche deine Marketing Ziele schneller! Jetzt gratis downloaden!

 marketing-ziele-setzen-lindaceee

4. Setze dir einen zeitlichen Rahmen 

Legen dir einen Zeitrahmen fest, innerhalb dessen du deine Marketing-Ziele erreichen möchtest.

– nur so kann deine Strategie die gewünschten Ergebnisse liefern. Zeitgebundene Ziele sorgen dafür, dass du die nötige Zeit und Mühe invesierst und nichts schludern lässt (oder auf Morgen verschiebst).

Alltägliche Hürden sind außerdem für jede Unternehmerin ein Problem, das sich nicht vermeiden lässt.

Natürlich solltest du alltägliche Dinge nicht in den Schatten stellen, allerdings solltest du auch schauen, dass du deine Blog und Unternehmens Ziele nie aus den Augen verlierst – und wenn du an einen bestimmten Zeitrahmen gebunden bist, ist das ganze auch fast nicht möglich.

 

Versuche, deinem Zeitrahmen an deinen vergangenen Metriken zu setzten. Nicht vergessen: Setze dir anspruchsvolle, aber dennoch erreichbare Ziele, die du innerhalb einer bestimmten Zeit erreichen möchtest. Click To Tweet

 

Du willst mit deinem Blog neue Ziele erreichen, weißt allerdings nicht genau wie? Mit SMART-Zielen steht deinem Erfolg nichts mehr im Weg.

Eine fehlende Gesamtstrategie kann für Online Unternehmerinnen oftmals die größte Hürde darstellen. Mit SMART-Zielen kannst du dich auf die Frage konzentrieren, welchen du für das Verfassen deiner perfekten Strategie benötigst. Lege dich noch heute auf Ziele fest und mach dein Ding! Downloade dir hier mein GRATIS SMART GOAL WORKBOOK und implementiere diesen Blogposts ganz einfach! Jetzt GRATIS downlaoden! 

 

Hat euch dieser Artikel weiter geholfen? Kennt ihr dir SMART GOAL Methode schon? Schreibt mir in den Kommentaren, girls! 🙂

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

» Blog schreiben: Der perfekte Blogpost [+Checkliste]

» 7 Strategien für gute Headlines, die Du brauchst, damit Leute deinen Content lesen [Anleitung]

 

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

About the author

Leave a Reply